Workshops

Wirtschaftssysteme, Ökosysteme, eine Stadt oder Region, selbst ein Stadtviertel oder eine Organisation stellen uns vor große Herausforderungen. Meist erfasst jeder nur einen kleinen Teil der Wirklichkeit und kann nicht verstehen, warum andere Menschen die Welt ganz anders sehen. Es geht uns wie den sprichwörtlichen blinden Männern vor dem Elefanten, die sich nicht einigen können, was für ein Wesen der Elefant eigentlich ist.

In meinen Workshops erstellen Gruppen gemeinsam Grafiken, um komplexe Zusammenhänge begreifbar zu machen. So finden sie Ansatzpunkte, um Systeme sinnvoll zu beeinflussen. Ganz nebenbei kommen sie zu einem Verständnis, wie sich verschiedene, oft scheinbar gegenseitig ausschließende Sichtweisen ergänzen können. Gemeinsames, zielgerichtetes Handeln wird ermöglicht. Eine detaillierte Beschreibung der Methodik dieser Workshops findet sich hier: Hoeschele Workshops Systemgrafiken

Diese Methode eignet sich besonders, um sehr verschiedene Menschen mit unterschiedlichen Perspektiven an der Entwicklung von Strategien zu beteiligen. Mögliche Bereiche sind:

  • Stadt-, Dorf- oder Regionalentwicklung,
  • Natur- und Umweltschutz,
  • verantwortliche Unternehmensentwicklung,
  • Lösung sozialer Probleme.

Die Veranstaltungen können je nach Aufgabenstellung öffentlich oder auf eingeladene Teilnehmer/innen beschränkt sein. Eine einmalige Veranstaltung kann sinnvoll sein, um ein gemeinsames Verständnis sinnvoller Interventionsmöglichkeiten zu gewinnen. Es ist aber außerdem möglich, mit den Systemgrafiken weiterzuarbeiten, um Strategien genauer auszuarbeiten oder ihren Erfolg zu evaluieren.

Gerne können wir darüber sprechen, welche Vorgehensweise in Ihrem Fall am sinnvollsten erscheint.

 

Workshop bei der Commons Sommerschule, Bechstedt/Thüringen, Juni 2018. Foto: Vera Hofmann


 

Links zur weiteren Vertiefung

Ein Workshop, das ich am 14.4.2018 an der Volkshochschule Heidelberg angeboten habe, gab einen Einblick, wie hilfreich die gemeinsame Erarbeitung von Systemgrafiken zur Visualisierung komplexer Zusammenhänge sein kann. Siehe folgenden Bericht: Systemgrafik Workshop VHS Heidelberg April 2018

Im ersten Kapitel meines Buches „Wirtschaft neu erfinden“ erkläre ich meinen Ansatz, systemische Wechselwirkungen darzustellen. In einem Buchauszug aus dem neunten Kapitel beziehe ich diese Darstellung auf ein spezielles Beispiel (Solidago, eine solidarische Absicherung im Krankheitfall). Der englischsprachige Artikel, How to make a systems graphic to understand shared enterprises deutet anhand desselben Beispiels an, wie solche Systemgrafiken für die Entwicklung einer Handlungsstrategie erstellt und verwendet werden können. Bei einem Workshop als Teil der Sommerakademie 2017 der Heinrich-Böll-Stiftung Nordrhein-Westfalen wurden auf diese Weise Lösungsstrategien umrissen, wie der Anteil an biologischen Nahrungsmitteln in den Schulen einer Stadt erhöht werden könnte.

 

 

Ausgewählte Workshops aus den letzten Jahren

.

 

Kommentare sind geschlossen